Ökonomie ist kulturell, Kultur ist ökonomisch

Einspruch zur politischen Ökonomie des Populismus

Schlagworte: Populismus, Politische Ökonomie, Rassismus

Abstract

Im Streit darüber, ob der jüngste Aufstieg des Rechtspopulismus eher ökonomische oder eher kulturelle Ursachen hat, kam es zuletzt zu einer Rehabilitierung der ins Hintertreffen geratenen ökonomischen Erklärungen – in Deutschland in erster Linie durch Philip Manows "Die politische Ökonomie des Populismus". Auch wenn dieses Buch die Debatte weiterbringt, weist es drei grundlegende Probleme auf, die im Beitrag herausgearbeitet werden: Erstens wird der Populismusbegriff nicht definiert und entsprechend willkürlich genutzt, zweitens fällt die Darstellung des Verhältnisses von Kultur und Ökonomie allzu einseitig aus, drittens muss auch die ökonomische Dimension selbst komplexer modelliert werden, um der Vielfalt des Populismus und den internationalen Interdependenzen gerecht zu werden.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Literaturhinweise

Arps, Jan Ole (2019): Hauptsache Hauptwiderspruch. In: ak – analyse & kritik 648.

Becker, Joachim (2018): Neo-Nationalismus in der EU. Sozio-ökonomische Programmatik und Praxis. Materialien zu Wirtschaft und Gesellschaft Nr. 179. Wien.

Bhambra, Gurminder K. (2017): Locating Brexit in the Pragmatics of Race, Citizenship and Empire. In: Outhwaite, William (Hg.): Brexit: Sociological Responses. London, 91-100.

Bhambra, Gurminder K./Holmwood, John (2018): Colonialism, Postcolonialism and the Liberal Welfare State. In: New Political Economy 23(5): 574-587. https://doi.org/10.1080/13563467.2017.1417369.

Bieling, Hans-Jürgen (2017): Aufstieg des Rechtspopulismus im heutigen Europa. Umrisse einer gesellschaftstheoretischen Erklärung. In: WSI Mitteilungen 8/2017: 557-565. https://doi.org/10.5771/0342-300X-2017-8-557.

Boos, Tobias (2018): Ein Hut, zu viele Köpfe – Zu Geschichte und Theorie des Populismusbegriffs. In: PROKLA 48(1): 9-26. https://doi.org/10.32387/prokla.v48i190.29.

Burgoon, Brian/van Noort, Sam/Rooduijn, Matthijs/Underhill, Geoffrey (2018): Positional Deprivation and Support for Radical Right and Radical Left Parties. In: Economic Policy 34(97): 49-93. https://doi.org/10.1093/epolic/eiy017.

Dowling, Emma/van Dyk, Silke/Graefe, Stefanie (2017): Rückkehr des Hauptwiderspruchs. Anmer-kungen zur aktuellen Debatte um den Erfolg der Neuen Rechten und das Versagen der „Identitätspolitik“. In: PROKLA 47(188): 411-420. https://doi.org/10.32387/prokla.v47i188.69.

Eversberg, Dennis (2018): Innerimperiale Kämpfe. Drei Thesen zum Verhältnis zwischen autoritärem Nationalismus und imperialer Lebensweise. In: PROKLA 48(190): 43-53. https://doi.org/10.32387/prokla.v48i190.31.

Flassbeck, Heiner/Lapavitsas, Costas (2013): The systemic crisis of the euro – true causes and effective therapies. Berlin.

Fraser, Nancy (2017). The End of Progressive Neoliberalism (2.1.2017). dissentmagazine.org/online_articles/progressive-neoliberalism-reactionary-populism-nancy-fraser, Zugriff: 18.10.2018.

Heitmeyer, Wilhelm (2018): Autoritäre Versuchungen. Signaturen der Bedrohung I. Berlin.

Helbig, Marcel/Jähnen Stefanie (2019): Wo findet „Integration“ statt? Die sozialräumliche Verteilung von Zuwanderern in den deutschen Städten zwischen 2014 und 2017. WZB-Discussion Paper P 2019-003. Berlin.

Hochschild, Arlie Russel (2016): Strangers in their own land: Anger and mourning on the American right. New York, NY.

Inglehart, Ronald F./Norris, Pippa (2016): Trump, Brexit, and the rise of Populism: Economic have-nots and cultural backlash. Harvard Kennedy Faculty Research Working Paper Series 16(26): 1-52. https://doi.org/10.2139/ssrn.2818659.

van Kersbergen, Kees/Manow, Philip (2009): Religion and the Western Welfare State. The Theoretical Context. In: van Kersbergen, Kees/Manow, Philip (Hg.): Religion, Class Coalitions, and Welfare States. Cambridge: 1-38. https://doi.org/10.1017/CBO9780511626784.

Koppetsch, Cornelia (2019): Gesellschaft des Zorns. Rechtspopulismus im globalen Zeitalter. Bielefeld. https://doi.org/10.14361/9783839448380.

Lengfeld, Holger/Dilger, Clara (2018): Kulturelle und ökonomische Bedrohung. Eine Analyse der Ursachen der Parteiidentifikation mit der „Alternative für Deutschland“ mit dem Sozio-oekonomischen Panel 2016. In: Zeitschrift für Soziologie 47(3): 181-199. https://doi.org/10.1515/zfsoz-2018-1012.

Lessenich, Stephan (2017): Probleme der Klassenanalyse. In: PROKLA 47(186): 111-115. https://doi.org/10.32387/prokla.v47i186.183.

Lux, Julia (2015): Frankreich: Vom „Neoliberalisierungstanz“ zum Neoliberalisierungsmarsch. In: Bieling, Hans-Jürgen/Buhr, Daniel (Hg.): Europäische Welten in der Krise. Arbeitsbeziehungen und Wohlfahrtsstaaten im Vergleich. Frankfurt/M.: 57-82.

Manow, Philip (2018): Die politische Ökonomie des Populismus. Berlin.

Mayer, Stefanie/Šori, Iztok/Sauer, Birgit/Ajanović, Edma (2018). Mann, Frau, Volk. Familienidylle, Heteronormativität und Femonationalismus im europäischen rechten Populismus. In: Feministische Studien 36(2): 269-285. https://doi.org/10.1515/fs-2018-0032.

Mouffe, Chantal (2018): For a Left Populism. London.

Mudde, Cas (2007): Populist Radical Right Parties in Europe. Cambridge. https://doi.org/10.1017/CBO9780511492037.

Mudde, Cas (2019): Populism is dead! Long live the far right! In: Bolin, Niklas/Falasca, Kajsa/Grusell, Marie/Nord, Lars (Hg.): Euroflections. Sundsvall: 23-24.

Müller, Jan-Werner (2016): What is Populism? Philadelphia, PA. https://doi.org/10.9783/9780812293784.

Opratko, Benjamin (2017): Rechtspopulismus als Krisenbearbeitung. Anmerkungen zum Aufstieg von AfD und FPÖ. In: PROKLA 47(1): 123-130. https://doi.org/10.32387/prokla.v47i186.185.

Otjes, Simon/Ivaldi, Gilles/Ravik Jupskås, Anders/Mazzoleni, Oscar (2018): It's not Economic Interven-tionism, Stupid. Reassessing the Political Economy of Radical Right‐wing Populist Parties. In: Swiss Political Science Review 24(3): 270-290. https://doi.org/10.1111/spsr.12302.

Reckwitz, Andreas (2016): Zwischen Hyperkultur und Kulturessenzialismus. Die Spätmoderne im Widerstreit zweier Kulturalisierungsregimes. soziopolis.de/beobachten/kultur/artikel/zwischen-hyperkultur-und-kulturessenzialismus/, Zugriff: 18.10.2018.

Rhein, Katharina/Uhlig, Tom David (Hg.) (2019): Extrem unbrauchbar. Über Gleichsetzungen von links und rechts. Berlin.

Rodrik, Dani (2018): Populism and the political economy of globalization. In: Journal of International Business Policy 1(1): 12-33. https://doi.org/10.1057/s42214-018-0001-4.

Rooduijn, Matthijs/Burgoon, Brian (2018): The Paradox of Well-being. Do Unfavorable Socioeconomic and Sociocultural Contexts Deepen or Dampen Radical Left and Right Voting Among the Less Well-Off? In: Comparative Political Studies 51(13): 1720-1753. https://doi.org/10.1177/0010414017720707.

Sablowski, Thomas/Schneider, Etienne/Syrovatka, Felix (2018): Zehn Jahre Krise. Regulation des Lohnverhältnisses und ungleiche Entwicklung in der Europäischen Union. In: PROKLA 48(192): 357-379. https://doi.org/10.32387/prokla.v48i192.893.

Sablowski, Thomas/Thien, Hans-Günter (2018): Die AfD, die ArbeiterInnenklasse und die Linke – kein Problem? In: PROKLA 48(190): 55-71. https://doi.org/10.32387/prokla.v48i190.32.

Scherrer, Christoph & Lüthje, Boy (2001). Race, Multiculturalism, and Labour Organising in the United States. Lessons for Europe. In: Capital & Class 73: 141-17. https://doi.org/10.1177/030981680107300108.

Schneider, Etienne/Syrovatka, Felix (2017): Die Zukunft der europäischen Wirtschaftsintegration. Blockierte Vertiefung und wachsende Asymmetrie zwischen Frankreich und Deutschland. In: PROKLA 47(189): 653-673. https://doi.org/10.32387/prokla.v47i189.62.

Werner, Alban (2013): Rechtspopulistische Opposition in der Eurokrise. In: Das Argument 301: 240-250.

Veröffentlicht
2019-09-20
Zitationsvorschlag
Biskamp, F. (2019). Ökonomie ist kulturell, Kultur ist ökonomisch. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 49(196), 463-476. https://doi.org/10.32387/prokla.v49i196.1833